Europa League: Ballert Hertha gegen Luhansk den Bundesliga-Frust weg?

Europa League: Ballert Hertha gegen Luhansk den Bundesliga-Frust weg?

Hertha BSC trifft am 3. Vorrundenspieltag in der UEFA Europa League auf Sorja Luhansk. Nach dem Bundesliga-Frust möchte das Team von Pal Dardai sich im Europapokal neues Selbstvertrauen holen. Ein Auswärssieg gegen Luhanks wäre auch mit Blick auf die Tabellensituation in der Gruppe J extrem wichtig für die Berliner.

Der Frust bei den Hertha-Spielern und Fans nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Schalke 04 dürfte sicherlich noch nicht ganz verflogen sein. Viel Zeit zum trauern bleibt den Berlinern nicht, denn am kommenden Donnerstag geht es direkt weiter für die Hertha, dann trifft man in der UEFA Europa League in der Ukraine auf Sorja Luhansk. Vielleicht schafft es das Team von Pal Dardai das nötige Selbstvertrauen zu holen, welches zuletzt gegen Schalke noch gefehlt hatte.

Mit einem Punkt aus den ersten beiden Spielen hat Berlin alles andere als einen guten Start in die EL-Saison erwischt. Nach dem torlosen Remis gegen Bilbao zum Auftakt, musste man sich vor knapp drei Wochen mit 0:1 gegen Östersunds geschlagen geben. Die Hauptstädter warten nach wie vor auf ihren ersten Treffer in der laufenden Europapokal-Spielzeit. Dabei wäre ein Sieg gegen Luhansk aus vielerlei Hinsicht extrem wichtig. Zum einen würde es Hertha in der Gruppe J wieder realistische Chancen geben auf ein Weiterkommen, zum anderen würden die Berliner dadurch sicherlich viel positives mitnehmen können für das Alltagsgeschäft in der Liga. Dort ist man mittlerweile auf den 13. Platz abgerutscht und droht bald die Abstiegszone zu erreichen. Bei vielen Wettanbietern gilt Berlin mittlerweile als ein potenzieller Abstiegskandidat. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Team welches in der Vorsaison den Sprung ins internationale Geschäft geschafft hat, kurz darauf gegen den Abstieg spielt. Zumeist liegt es an der gestiegenen Belastung unter der Woche, auch die Hertha kommt mit dem 3-Tages-Rhythmus bisher nicht so wirklich zu recht.

Vladimir Darida fällt erneut aus

Zu allem Überfluss plagt sich Hertha-Coach Pal Dardai erneut mit Verletzungssorgen herum. Hertha muss in den kommenden Spielen auf Vladimir Darida verzichten. Der Tscheche hat sich hat sich am vergangenen Samstag beim gegen Schalke in der Schlussphase der Begegnung das Außenband im linken Knie gedehnt. Ein Einsatz gegen Luhansk ist ausgeschlossen. Wie lange der Mittelfeldspieler ausfallen wird ist derzeit noch offen, ein Comeback im Oktober scheint jedoch sehr unwahrscheinlich zu sein. Bitter ist die Tatsache, dass Darida in diesem Jahr bereits über drei Monate mit Knieproblemen ausfiel und erst Anfang August wieder auf den Rasen zurück gekehrt war.